Sparheldin Podcast Folge 11 mit Florian, der Börsenpanda

Geld sparen bei 0%-Verzinsung auf dem Sparbuch oder Tagesgeldkonto motiviert nicht wirklich zum Sparen. Tatsächlich verliert dein Geld sogar an Wert, wenn es nur auf dem Konto liegt. Stichwort Inflation! Dein gesamtes Einkommen regelmäßig in den Konsum zu stecken und alles auszugeben, mag im ersten Moment vielleicht ein netter Gedanken sein, ist auf Dauer aber auf keinen Fall zu empfehlen, wenn du Vermögen aufbauen möchtest. Es braucht also neue Anlageformen, die trotz Niedrigzinsumfeld mehr Rendite erwirtschaften, damit sich Sparen lohnt und dein Vermögen wächst. Florian alias der Börsenpanda berichtet in dieser Podcastfolge über seine Erfahrungen & Learnings aus seinem ersten Jahr an der Börse und gibt uns Einblicke in seine Investments und Anlagestrategie.

In dieser Podcast-Folge erfährst du…⠀

➡ wie du mehr Rendite mit Fonds und Aktien erwirtschaftest

➡ wie du mit Dividendenaktien ein passives Einkommen generierst ⠀

➡ wie du mögliche Aktieninvestments im Alltag findest

➡ warum dir eine langfristige Anlagestrategie hilft, in Krisen entspannt zu bleiben⠀

Der Start an der Börse ist einfacher, als du denkst

Florian hat sich lange Zeit nicht getraut, mit dem Investieren an der Börse zu beginnen. Er war zwar schon immer an Aktien und dem Aktienmarkt interessiert, konnte diese Materie aber nicht klar durchblicken. Vor diesem Aspekt schrecken tatsächlich die meisten zurück. Aber mal ganz ehrlich: Jeder, der irgendwann mal mit etwas Neuem beginnt, fängt dort quasi bei null an – das ist so, wenn du eine neue Sprache lernst, eine neue Sportart beginnst oder Auto fahren lernst. Und so ist es eben auch beim Thema Finanzen und Börse. Lass dich dadurch jedoch nicht abschrecken.

Mehr Rendite mit Fonds und Aktien

Nachdem Florian Monat für Monat realisierte, dass sein gespartes Geld sinnlos auf seinem Tagesgeldkonto verweilt und nicht mehr sondern weniger wird, entschied er sich, erste Informationen zum Thema Aktien und Börse einzuholen. Youtube-Videos und die darin gezeigten Depot-Zusammenstellungen ließen ihn noch aufmerksamer werden, wodurch er sich schließlich die Börsen-Grundlagen selbst aneignete. 2019 begann Florian dann, an der Börse zu investieren. Seine ersten Investments waren zwei aktiv gemanagte Fonds und einige Sparpläne in Aktien. Er stellte sich nämlich von Beginn an die Frage, ob seine eigenen Investments, die der Fondsmanager schlagen würden.

Investment-Tipp:

Wenn du dir unsicher bist, in was du investieren sollst, dann schau doch einfach mal in deinen Kühlschrank, welche Marken sich darin verstecken. Du hast vielleicht deinen Lieblings-Nesquick-Joghurt oder -käse, eine Flasche Bonaqua Wasser und ViO Limo oder Heinz Ketchup im Kühlschrank. In deinem Gefrierschrank geht es weiter mit deiner Lieblingssorte Mövenpick-Eis. Diese Lebensmittel und Marken kaufst du schon seit Jahren immer wieder und wieder. Hinter einem Großteil der Marken, die sich in deinem Kühlschrank befinden, stehen meist Großkonzerne wie Procter & Gamble, Unilever oder Nestle. So kaufte Florian am Anfang Aktien von bekannten Unternehmen z. B. CocaCola, McDonalds, oder Apple, welche er bis heute in seinem Depot hält.

Passives Einkommen durch Dividenden

Einfach anfangen, ausprobieren und machen. Jeder macht mal Fehler und diese sind in jeder Hinsicht wichtig zu machen – vor allem an der Börse. Denn daraus lernt man für zukünftige Investments. Schnell bereiteten ihm regelmäßige Dividendenzahlungen eine Freude. Da er für dieses Geld lediglich einmal investierte, dann aber nicht dafür zu arbeiten brauchte (passives Einkommen). Er musste lediglich den ersten Schritt an der Börse machen und investieren und danach lief alles von selbst. Das ist laut Florian mit das schönste am Investieren. Dabei spielt die Summe dieser regelmäßigen Beträge gar keine allzu große Rolle, selbst die geringsten Auszahlungen sind passive Einkommensströme.

Warum du langfristig an der Börse investieren solltest

Zu Beginn der Corona-Krise und dem drastischen Einbruch am Aktienmarkt war Florian erst einmal schockiert. Sein Depot wechselte binnen weniger Stunden die Farbe von grün auf rot. Verkaufen kam für ihn allerdings nicht in Frage. Nach der kurzen inneren Panik beruhigte er sich wieder und begann bereits über weitere Aktieninvestments nachzudenken, da diese nun extrem günstig zu erwerben waren. Daher lohnt sich der Einstieg in Aktien, wenn die Kurse im Keller sind. Aktien zu kaufen mit der Intention, diese auch langfristig über mehrere Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte zu halten, ist also in der Regel eine krisensichere Strategie.

Das rote Depot gefiel Florian zwar optisch nicht besonders, aber seine Investments waren ohnehin vorwiegend langfristig ausgerichtet mit dem Ziel, die Rente aufzubessern. Beim Kauf der neuen Aktienpositionen musste Florian aber auch seinen bislang größten Fehler an der Börse in Kauf nehmen. Er kaufte Aktien der Allianz-Versicherung ein, welche deutliche Verlierer der Corona-Krise waren. Sein Learning daraus: Kauf nicht alles auf einmal, wenn du Aktien eines Unternehmens erwerben möchtest, sondern lieber Schritt für Schritt (in Tranchen) und beobachte die Veränderung am Markt.

 *Alle Inhalte dienen nur zur Information und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.Darauf  solltest du als Anfänger an der Börse achten

Für Neueinsteiger gibt Florian die Empfehlung, in „ich-schalte-den-Kopf-aus-Aktien“ zu investieren. So nennt er die Aktien, die jeder ohne umfangreiche Börsenkenntnisse kaufen kann. Das sind Aktien von namenhaften Unternehmen, welche jeder kennt und von welchen auch nahezu jeder Produkte besitzt. Unternehmen, wie z. B. Apple, die sich einfach am Markt etabliert haben und zukünftig auch, unabhängig von sämtlichen Faktoren wie Krisen o.ä., nicht mehr wegzudenken sind. Es gibt einfach solche Firmen, die es, einfach gesagt, geschafft haben und sich ein funktionierendes Geschäftsmodell und Branding aufgebaut haben. Du solltest aber zumindest das Geschäftsmodell des Unternehmens verstehen.

Florians Appell an alle, die künftig auch investieren möchten: Traut euch einfach zu starten! Nehmt minimale Beträge, die euch nicht wehtun und probiert euch am Markt aus. Das Eröffnen eines Depots ist bei Direktbanken/-brokern in der Regel kostenlos. Der wohl wichtigste zu beachtende Punkt beim Investieren, egal ob als erfahrener oder als unerfahrener Investor: Investiere nur Geld, welches du nicht brauchst! Verwende niemals Kapital, auf welches du angewiesen bist. Investiere nur Geld, das weder deine Miete noch deine Lebensmittel oder andere Kosten decken muss! Hör dir jetzt die ganze Folge auf Spotify an, um noch mehr Tipps zum Investieren an der Börse zu erhalten.

*Alle Inhalte dienen nur zur Information und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

close

Sicher dir jetzt den kostenlosen Leitfaden Finanzplanung für Einsteiger!

Trage hier deine Daten ein, um den Leitfaden inkl. Tipps, Übungen und Haushaltsplan GRATIS zu erhalten.

*Mit diesem Eintrag erhältst du in wenigen Augenblicken den Download-Link zum Leitfaden "Finanzplanung für Einsteiger". Dafür nehme ich dich mit in meine Newsletter-Liste auf. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden.